1. Sprache:
    2. deutsch
    3. english

Bluestorm Z3

Tischtennisbelag Donic Bluestorm Z3

Mehr Ansichten

Donic Tischtennis-Belag Bluestorm Z3

UVP: 55,90 €
spinfactory-Preis: 46,90 €

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

  • moderner Frischklebebelag entwickelt von ESN
  • 42.5° harter Schwamm in Kombination mit einem extra dünnen Obergummi
  • hohe Spannung, große Power und eine starke Rotationsentwicklung

* Pflichtfelder

UVP: 55,90 €
spinfactory-Preis: 46,90 €

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Details

Mit dem Bluestorm Z3 bietet Donic einen interessanten Offensivbelag für die neue Ära des Plastikballs an. Die Belagentwickler haben im Vergleich zu herkömmlichen Belägen das Obergummi deutlich dünner konzipiert. Das Obergummi steht unter starker Spannung und lässt Raum für einen etwas dickeren Schwamm, der noch mehr Power bringt. 

Der Bluestorm Z3 bietet spürbar größere Dynamik bei gleichbleibenden Spin- und Speed-Eigenschaften und setzt damit ein Zeichen, wohin der Trend geht. Der dünnste Schwamm hat hier 1,9 mm, die mittlere Schwammstärke 2,1 mm - und die dickste Variante heißt max+, weil dieser Schwamm noch dicker ist als in den sonst üblichen Max-Versionen.

Beim Bluestorm Z3 kommt ein offenporiger 42.5° harter Schwamm zum Einsatz. Mit dieser Variante werden Spieler angesprochen, die eine kontrollierte Offensive mit einem guten Sound anstreben.

Zusätzliche Informationen

Zusätzliche Informationen

Artikelnummer 1210820020xxx
Lieferzeit sofort
Marke Donic
Belag-Typ Noppen Innen
Belagoberfläche griffig
Spielsystem Offensiv
Schwammhärte medium
Kundenmeinungen
Infos zu Donic

Infos zu Donic

Donic

DONIC gehört wohl zu den Tischtennisfirmen, die nahezu jeder Spieler weltweit kennt! Es handelt sich um ein deutsches Traditionsunternehmen in der zweiten Generation. Die Marke produziert und vertreibt Tischtennisbeläge, Tischtennisbeläge, Textilien, Tische und Zubehör und stattet diverse Nationalmannschaften und weltklasse Athleten aus.

DONIC wurde ursprünglich in Köln von seinem Namensgeber Doktor (DO) Georg Nicklas (NIC) gegründet. Als Dr. Nicklas Ende der 80er-Jahre nach Schweden ziehen wollte, verkaufte er seine Firma an die Familie Schreiner. Karl Heinz Schreiner und sein Sohn, der aktuelle Geschäftsführer Frank Schreiner, konnten das Unternehmen dann vor allem durch den Markenbotschafter Jan Ove Waldner weltweit bekannt machen. Im Jahr 1993 wurde der wohl bekannteste Tischtennisspieler aller Zeiten Donic Vertragspartner. Mit seinen schwedischen Partnern, Mikael Appelgren und Jörgen Persson, welche ebenfalls für Donic agierten, konnte das Trio sogar in die Phalanx der Chinesen einbrechen und Mannschaftsweltmeister werden.

Zwischen 1995 und 2010 war DONIC Textilausrüster der deutschen Nationalmannschaften. Mit weiteren jungen Spielern wie Zhao Zihao (CHN), Jakub Dyjas (POL), Anders Lind (DEN), Vladimir Sidorenko , Margaryta Pesotska (UKR), Maksim Grebnev, Horacio Cifuentes (ARG), Fanbo Meng (D), Hayate Suzuki (JAP) und Flavien Coton (FRA) setzt das deutsche Traditionsunternehmen auch zukünftig auf die Entwicklung von Topspielern und Nachwuchstalenten.

Donic lebt und liebt Tischtennis. Das Team der Produktentwicklung besteht aus aktiven und ehemaligen Tischtennisspielern und Frank Schreiner testet die Neuentwicklungen von Donic zusammen mit seinem Team selbst, bevor sie in die Produktion gehen. 

Mit der Desto-Belagserie war Donic einer der ersten Tischtennishersteller, die auf Beläge mit einem eingebauten Frischklebeeffekt gesetzt haben, zu Zeiten, als Frischkleben noch erlaubt und gängig war. Heute bietet Donic neben Klassikern wie der Coppa Belagserie oder den klassischen Hölzern (Appelgren Serie, Waldner Serie und Persson Serie) eine Vielzahl von innovativen und hochmodernen Produkten für Weltklassesport an.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein