Ihre Sprache: de en

HK1997 Gold

Tischtennisbelag Palio HK1997

Mehr Ansichten

Palio HK1997 Gold
UVP: 26,90 €
spinfactory-Preis: 22,50 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
  • moderne chinesischer Belag speziell für den Plastikball entwickelt
  • griffiges, nicht klebriges Obergummi in Kombination mit 48-50° hartem Schwamm
  • für den tischnahen, aggressiven Angreifer

Lieferzeit: sofort

* Pflichtfelder

UVP: 26,90 €
spinfactory-Preis: 22,50 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Beschreibung

Details

Der neue Plastikball hat andere Spieleigenschaften als der herkömmliche Zelluloidball und stellt somit auch andere Ansprüche an die Beläge. Der chinesische Hersteller Palio hat aus diesem Grund eine Reihe von modernen Tischtennisbelägen entwickelt.

Der HK1997 Gold basiert von der Oberfläche auf dem bekannten HK1997 Biotech, der ein sehr beliebter Belag in unserem Sortiment ist. Das Besondere bei diesem Belag ist der neuartige Golden Forehand Schwamm mit einer Härte von 48-50°. Damit benötigt der Belag keine weiteren Behandlungen durch Frischkleber oder Tuner.

Der HK1997 Gold hat eine griffige, nicht klebrige Oberfläche. Er hat sehr viel Power und ermöglicht auch in Kombination mit dem Plastikball harte und effetreiche Topspins. Damit eignet sich dieser Belag für Spieler, die ein Maximum an Beschleunigung und Spin wünschen. Im tischnahen aggressiven Angriffsspiel kann man so bereits mit dem ersten Angriffsschlag auf den Punktgewinn gehen. Für die meisten europäischen Spieler dürfte diese Variante etwas zu hart sein, Spieler, die allerdings mit harten, chinesischen Belägen gut spielen könnten, sollten sich den HK1997 Gold unbedingt näher ansehen.

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeitsofort
HerstellerPalio
Belag-TypNoppen Innen
Belagoberflächegriffig
SpielsystemOffensiv
Schwammhärtehart
TechnolgieNein
Bewertungen
Eindrücke Testspieler
Jan Heise, 1. TTC Köln

Jan Heise

36 Jahre
1. TTC Köln
TTR-Wert: 1686 (Stand: 25.02.2019)

Aktueller Wettkampfschläger

Holz:
Butterfly Petr Korbel 
Vorhand:
Tibhar Genius schwarz 2.0mm
Rückhand:
Tibhar Genius rot 1.8mm
Spielklasse:
Landesliga
(Höchste Spielklasse:
Landesliga)

Produkttest - Palio HK1997 Gold

Vorweg will ich erwähnen, dass ich mich mit chinesischen Belägen nicht wirklich auskenne, zwar habe ich vor Jahrzehnten schon mal den klassichen Friendship 729 FX (mit blauem Schwamm) auf der Rückhand gespielt, aber das ist zu lange her um beim Test irgendwie daraus zu profitieren.
Aus diesem Grund werde ich den Palio HK 1997 Gold immer wieder im Vergleich zu den bekannten europäischen FKE Belägen (z.B, Tibhar Genius den ich selber spiele) sehen und auch mit dem Sanwei Target vergleichen, den ich zur selben Zeit auf der anderen Schlägerblattseite getestet habe.

Die Oberfläche ist des Palio Hk 1997 Gold ist, wie erwartet, sehr griffig aber kaum klebrig (Im Vergleich ist der Sanwei Target ein ganzes Stück klebriger). Der Belag hat eine sehr elastisch-weiche Oberfläche und fühlt sich beim spielen nicht sehr hart an, medium+ würde ich sagen, obwohl der Schwamm laut Angabe 48-50 Grad haben soll, dass konnte ich vom Spielgefühl wirklich nicht bestätigen.

Im Vergleich zu dem Sanwei Target spielt er sich europäischer, eine gewisse Dynamik ist auf jeden Fall vorhanden aber nicht ganz so ausgeprägt wie bei einem Tibhar Genius.
Block und Konter gingen problemlos und sehr kontrolliert, die Flugkurve würde ich als mittel einstufen, also weder hoch noch besonderns flach (höher als beim Sanwei Target)
Beim Topspin machte sich das elastisch dynamische Obergummi positiv bemerkbar hier konnte ich Problemlos alle Topspinvariationen spielen, allerdings nicht ganz mit Dynamik und Geschwindigkeit von europäischen FKE Belägen, dafür aber sehr kontrolliert. Für einen chinesischen Belag schätze ich den „Frischklebeeffekt“ im Verhältnis sehr gut ein (Größer als zum Beispiel beim Sanwei Target).

Beim Topspin auf Unterschnitt tat ich mich ein bisschen schwerer, ich musste viel Handgelenk einsetzten, damit klappte es aber gut. Feste Topspins fielen mir dennoch etwas schwerer, mittlere und langsame gingen hingegen gut und sehr kontrolliert. Auf der Rückhand war es relativ leicht mit einer kurzen Bewegung aus dem Handgelenk auf Unterschnitt zu eröffnen.

Schupfen ging sehr gut, man konnte wie erwartet viel Schnitt produzieren (nicht ganz so viel Schnitt wie mit dem Sanwei Target). Wenn die Bewegung allerdings zu lang wurde segelten die Bälle auch schon mal über die Platte. Angaben mit viel Schnitt gingen ebenfalls gut. Bei kurzen Angaben ohne Schnitt tat ich mich etwas schwerer, hier blieb anfangs viel im Netz hängen, weil ich einfach etwas mehr Katapult gewöhnt bin. Kurz zurück Schupfen gelang mir ebenfalls recht gut aber wenn ich einen gegnerischen Schupfball einfach kurz ablegen wollte ohne wirklich eine Bewegung zu machen, kam der Ball der nicht immer dahin wo ich ihn hin haben wollte, hier hatte ich den Touch zu Beginn einfach noch nicht raus.

An dieser Stelle will ich erwähnen, dass mir generell Schläge etwas schwerer fielen, die ich mit wenig Eigenbewegung spiele (außer beim Block, der ging gut) dabei verhalten sich die chinesichen Belage meines Erachtens einfach anders als die von mir gewohnten europäischen FKE Beläge.

Fazit:
Für einen chinesischen Belag hat er mich positiv überrascht. Ein dynamischer chinesischer Belag mit europäischen Zügen, mit dem sich eigentlich alle Schlagarten problemlos spielen lassen. Für Personen die FKE Beläge spielen, sich aber eine Idee weniger Katapult wünschen und auch mal durch Unterschnitt oder variable spinnige Topspins punkten, könnten mit dem Palio HK 1997 Gold richtig liegen.